„Im Wald“ von Nele Neuhaus

_20161126_140218

Titel: „Im Wald“ (Teil 8 der von Bodenstein & Kirchhoff-Reihe)

Autor: Nele Neuhaus

Genre: Kriminalromen (Taunuskrimi)

Seiten: 560 Seiten

Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2016

Verlag: Ullstein Verlag

Preis: 22,00€ Hardcover

ISBN: 978-3-550-08055-5

Kauf mich!

Klappentext:

Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes.

Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand.

Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand – und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?

Meine Meinung:

Vorweg: Normalerweise bin ich nicht der Krimileser… Aber wenn sich einer spannend anhört, dann gebe ich auch einem Krimi gerne eine Chance.
So war es auch bei diesem hier und ich muss sagen, ich bin wirklich angetan!

Für mich schonmal absolut klasse, dass es sich hier um einen Taunuskrimi handelt. Da ich aus der Nähe von Königsstein komme und mich hier auch sehr gut auskenne, macht es für mich die ganze Geschichte anschaulicher.

Generell finde ich es toll, dass Nele Neuhaus sehr authentisch schreibt. Die Familiennamen sind hier im Taunus geläufig, die Örtlichkeiten sind real und das Hessisch der Dörfler ist einfach nur einsame Spitze!

Auch die vielen Personen haben mir keine Probleme bereitet. Es war soger förderlich, da der Verdacht immer wieder auf jemand anderen fiel und man zum Schluss den wirklichen Täter gar nicht mehr aufm Schirm hatte. Und auch wie im wahren Leben waren manche Charkatere sympathisch und manche unsymphatisch.

Die Story ist halt hauptsächlich Ermittlungsarbeit, aber das ist ja für einen Krimi normal. Und durch die ganzen Wendungen wird es auch nicht langweilig!

Der Schreibstil ist flüssig lesbar. Die Kapitel sind zwar länger, werden aber durch Absätze nochmal abgeteilt.

Genau so muss für mich ein guter Krimi aussehen! Für mich definitiv nicht der letzte Neuhaus! Daher von mir 4,5/5 Sternen!

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s