„Die 2. Chance“ von James Patterson

_20170109_111248

Titel: „Die 2. Chance“ (2. Teil des Women’s Murder Club)

Autor: James Patterson

Genre: Thriller

Seiten: 384 Seiten

Erscheinungsdatum: 11. Juni 2007

Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag

Preis: 8,95 €

ISBN: 978-3-442-36920-1

Kauf mich!

Klappentext:

Ein Scharfschütze schießt wahllos vor einer Kirche in eine Gruppe Kinder. Ein kleines Mädchen stirbt…

Eine Witwe wird erhängt aufgefunden. War es Selbstmord aus Verzweifelung oder ein Unfall?

Ein Streifenpolizist wird zu einem ganz alltäglichen Einsatz gerufen, doch am Zielort wartet eine tödliche Fall auf ihn…

Ein Lieutenant der Mordkommission stirbt nach einem Einkauf im Supermarkt durch eine Kugel…

Eine eiskalt geplante Mordserie erschüttert San Francisco: Die Opfer waren zwar unterschiedlich alt und wurden mit verschiedenen Waffen getötet, allen gemeinsam aber ist, dass sie Verbindungen zur Polizei hatten. Lieutenant Lindsay Boxer, der einzige weibliche Detective bei der Mordkommission San Francisco, nimmt diesen Fall sehr persönlich, denn die Blutspur führt in die eigenen Reihen…

Meine Meinung:

Die Story ist diesmal um einiges besser als im ersten Teil! Sie ist spannend, enthält unerwartete Wendungen und man kann von Anfang an miträtseln, wer der Täter ist!

Aber auch hier gibt es ein paar kleine Mankos, die keinen Sinn ergeben und/oder  wahrscheinlich  auf schlechter Recherche beruhen. Auch kann man das ein oder andere Verhalten nicht nachempfinden und wirkt dadurch sehr realitätsfremd.

Ein Beispiel würde ich gerne mal zur Veranschaulichung nennen: Man wird in der Geschichte mit einer rechtsradikalen Gruppe konfrontiert, deren Symbol eine „Chimäre“ ist. Die „Chimäre“ ist jedoch ein Mischwesen, was wieder überhaupt nicht zu einer rechtsradikalen Gruppierung passt.

Die Charaktere sind wie auch im ersten Teil wieder super sympathisch und, bis auf das ein oder andere Verhalten, sehr authentisch. In diesem Teil wird das Privatleben von allen 4 Freundinnen vertieft und spielt teilweise mit eine Rolle in der Hauptstory. Die Freundinnen wachsen einem doch so langsam ans Herz und man fühlt mit ihnen oftmals mit.

Besonders am Anfang nimmt der Teil öfters Bezug auf den ersten, was für mich in einer Reihe eine absolute Pflicht ist!

Der Schreibstil ist wie immer leicht verständlich und flüssig lesbar. Die kurzen Kapitel von Patterson liebe ich, da sie einem das Buch in kürzester Zeit durchlesen lassen!

Das Buch ist in 5 Abschnitte eingeteilt:

Im Prolog ereignet sich die „erste“ Tat.

Teil 1 erläutert die anfängliche Ermittlungsarbeit, also das Verknüpfen von Taten, dem Nachgehen diverser Hinweise, die Suche nach dem Motiv, sowie die Eingrenzung des Opferkreises.

Teil 2 befasst sich mehr mit dem Täter, seinen Taten und deren Hintergund. Sowie der privaten Geschichte von Lindsay.

Teil 3 bringt dann endlich Licht ins Dunkel. Ein lang gehütetes Geheimnis kommt an die Luft. Der Täter wird überführt und das richtige Motiv wird ersichtlich.

Und zu guter Letzt gibt es den Epilog, der einen kurzen Einblick in die privaten Geschichten 4 Monate später zulässt.

Alles in allem fand ich das Buch gut. Es geht natürlich noch besser, daher gibts 3,5/5 Sternen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s