„Nachts in meinem Haus“ von Sabine Thiesler

_20170128_200901.JPG

Titel: „Nachts in meinem Haus“

Autor: Sabine Thiesler

Genre: Roman

Seiten: 512 Seiten

Erscheinungsdatum: 09. Januar 2017

Verlag: Heyne Verlag

Preis: 19,99 €

ISBN: 978-3-453-26969-9

Kauf mich!

Klappentext:

Norddeutschland. Ein einsames Anwesen. Eine stürmische Gewitternacht. Ein Mann und eine Frau beim Liebesspiel. Plötzlich Geräusche: Es ist jemand im Haus.

Und dann geschieht etwas Schreckliches. Tom, der Bewohner des Hauses, der wohlhabend, erfolgreich und glücklich verheiratet ist, wird durch das, was in der Nacht geschieht, vollkommen aus der Bahn geworfen. Von einer Sekunde zur anderen ändert sich sein ganzes Leben. Er flieht in ein kleines Bergdorf in der Toskana, taucht unter, aber wird zum Gejagten. Fassunglos muss er mit ansehen, dass er dabei ist, alles zu verlieren, was er besessen und ihm jemals etwas bedeutet hat.

Die Idylle wird zu seiner privaten Hölle. Er begreift, dass er niemandem mehr trauen kann. Selbst sein bester Freund wird zu seinem schlimmsten Feind, und Tom wird klar, dass er ihn mehr fürchten muss als die Polizei.

Umgeben von Verrat und Intrigen wird er in seiner Verzweiflung selbst zum Mörder. Aber es ist bereits zu spät: Der Sturz in den Abgrund ist nicht mehr aufzuhalten.

Protagonist:

Thomas (Tom) Simon ist ein attraktiver, erfolgreicher und vermögender Kunstmaler aus Bönningstedt bei Hamburg. Er ist eigentlich glücklich verheiratet, betrügt seine Frau jedoch mit seiner besten Freundin. Tom ist leider zu gutmütig und blauäugig, teilweise sogar schon naiv. An sich ein ansonsten sehr sympathischer Mann mit Prinzipien, dem Geld nicht über alles geht!

Meine Meinung:

Das Format des Hardcovers war wie immer top! Eine tolle Schriftgröße und ein perfekter Zeilenabstand, sowie optimale Kapitellänge!

Der Anfang ist doch leider etwas vorhersehbar, auch wenn ich den Klappentext erst nach Beendigung des Buches gelesen habe. Jedoch macht das der Spannung zu Beginn keinen Abbruch! Die Atmosphäre ist toll beschrieben, sodass sie einen packt und man richtig mitfiebert!

Thiesler schildert für mich mal wieder grandios die Abgründe, die sich in zwischenmenschlichen Beziehungen gerne mal auftun. Für mich ist sie darin eine echte Meisterin! Hier in diesem Roman geht es speziell um das Thema Geld und wie es sich auf Freundschaften auswirkt; besonders dann, wenn die Freundschaft schon mit Betrug vergiftet ist.

Ein Beispiel aus dem Buch ist eine Tischszene beim Abendessen mit dem Freundeskreis von Tom und Charlotte (Toms Ehefrau). In dieser wird verdeutlicht, wie gerade in High Society Cliquen Missgunst und Neid in den Freundschaften herrschen. Trotz des teilweise plumpen Sprachgebrauchs in der Szene, empfinde ich diese als sehr authentisch.

Das Buch ist in 3 Teile untergliedert. An sich finde ich sowas immer super, leider passen für mich die Überschriften der Teile nicht zum Inhalt.

Im ersten Teil geht es um die Nacht, die Toms gesamtes Leben auf den Kopf stellt. Auch Toms  Flucht, der Aufenthalt in Italien, sowie seine Gefühlslage und Vergangenheit spielen eine große Rolle.

Der zweite Teil beschreibt seinen Plan, mit dem sein Leben auf der Flucht ein Ende nehmen soll, sowie dessen Umsetzung.

Und der dritte Teil handelt primär um die Intrigen, die sich hinter Toms Rücken abspielen und sein selbsterschaffenes Martyrium.

Das Ende ist für meinen Geschmack sehr gelungen! Ich hatte einfach mit was anderem gerechnet, daher kam es total unerwartet und zum Schluss war ich wirklich ein bisschen traurig über diesen Ausgang…

Die Charaktere sind anfangs alle total sympathisch, nur gegen einige entwickelt man im Laufe des Buches wegen diverser Lügen und Intrigen eine Antisympathie. Besonders zum Ende hin nimmt dies nochmal ein ganzes Stück zu. Ich finde, auch wenn für mich nicht alle Handlungen Toms nachvollziehbar sind, dass man sich prima in Tom hineinversetzen kann. Man fühlt richtiggehend mit ihm mit, man hofft und bangt; und hat oftmals sogar etwas Mitleid mit ihm. Seine Verzweiflung, die Reue, der Schmerz, die Wut… jedes Gefühl, welches er durchlebt, ist greifbar!

Natürlich kommt auch wieder mein geliebter vom Pech verfolgter Carabinieri Donato Neri und seine private Misere vor, dessen Weg sich im Laufe der Geschichte mehrmals mit Toms kreuzt. Das private Leben Neris nimmt in diesem Buch wieder mal etwas mehr Platz ein, was mir sehr gut gefällt!

Was man sich meines Erachtens hätte sparen können, ist die Ausschweife in Toms Vergangenheit. Im Grunde ist diese nämlich nur relevant bezüglich der Herkunft von Toms Vermögen. Sie schildert zwar auch die Geldgier seines besten Freundes René und das Kennenlernen von Tom und Charlotte, aber für mich ist das alles recht irrelevant in Bezug auf die Hauptstory.

Mir hat dieser Thiesler auf jeden Fall besser gefallen als der Letzte, jedoch hat mich die ausschweifende Erzählung von Toms Vergangenheit und das teilweise selbstgeschaffene Matyrium zum Schluss echt etwas genervt. Daher gibt es von mir 4/5 Sterne!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s