„Todesurteil“ von Andreas Gruber

Titel: _20170415_150043„Todesurteil“ (2.Teil der Sneijder & Nemez Reihe)

Autor: Andreas Gruber

Genre: Thriller

Seiten: 575 Seiten

Verlag: Goldmann

Erscheinungsdatum: 16.02.2015

Preis: 9,99 €

ISBN: 978-3-442-48025-8

Klappentext:

In einem Wald am Stadtrand von Wien taucht ein völlig verstörtes Mädchen auf. Ihr Name ist Clara, und sie ist vor einem Jahr spurlos verschwunden. Auf ihrem gesamten Rücken sind Motive aus Dantes >>Inferno<< tätowiert. Doch zu allem, was in den vergangenen zwölf Monaten passiert sein könnte, schweigt sie beharrlich.

Währenddessen tritt am BKA in Wiesbaden die Münchner Kripobeamtin Sabine Nemez einen Kurs für hochbegabten Nachwuchs an. Einer ihrer Dozenten ist der Profiler Maarten S. Sneijder, den Sabine bereits von früher kennt. Er genießt den Ruf eines Exzentrikers, und seine Spezialität ist es, im Unterricht ungelöste Verbrechen zu analysieren. Bald steckt Sabine an Sneijders Seite tief in Ermittlungen zu drei hochbrisanten Fällen, die nur scheinbar nichts miteinander zu tun haben. Als sich Verbindungen zu der Entführung in Wien andeuten, verschwimmen Theorie und Praxis, und die beiden ungleichen Ermittler müssen am eigenen Leib erfahren, einem skrupellosen Täter schon allzu nahe gekommen zu sein…

Meine Meinung:

Das Buch habe ich über Audible als Hörbuch gehört und bin begeistert über den Sprecher Achim Buch! Er macht einen wirklich tollen Job und spricht Sneijder sogar mit niederländischem Akzent! Klasse, absolut klasse! Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen! ❤

Die Story fand ich dieses Mal noch interessanter und auch spannender als beim ersten Teil. Was natürlich mitunter daran lag, dass der Täter nicht so früh dem Leser bekannt gegeben wurde. So konnte ich fröhlich miträtseln und Vermutungen anstellen… und was soll ich sagen… ich hatte absolut KEINEN PLAN! Noch nicht mal ansatzweise! 😀

Natürlich hat mir bei der Geschichte auch etwas das Herz geblutet. Ich weiß selbst, wie schmerzhaft das Stechen von Tätowierungen sein können und dann als Mutter zweier Kinder zu hören, wie einem jungen Mädchen der komplette Rücken zutätowiert wurde, ist schon heftig. Jedoch finde ich die Idee der Szenen aus Dante’s Inferno sehr interessant gewählt. Da hat Gruber sich wirklich mal was einfallen lassen 🙂

Generell wirkte alles sehr gut ausgebaut und durchdacht. Fragen blieben bei mir keine offen, was für mich ein großer Pluspunkt ist!

Das Buch ist in 2 Storys aufgeteilt (Die Ermittlungen in Wien des Falles Clara und die BKA-Ausbildung von Sabine Nemez in Wiesbaden), die scheinbar nichts miteinander zu tun haben, jedoch später zu einer großen Story zusammenlaufen! Dies ist Herrn Gruber wirklich super gelungen, da es nicht erzwungen wirkt!

Die BKA-Ausbildung von Sabine gefiel mir sehr und war, gegen den Erwartungen, alles andere als langweilig. Die Fälle, die während dieses Storystrangs angesprochen wurden, waren gut ausgetüftelt und abartig. Teilweise kam ich mir während des Hörens vor, als würde ich selbst in Sneijders Seminar sitzen 😀

Die Protagonisten sind wiedermal sehr sympathisch. Sneijder versprüht wie immer seinen ganz eigenen Charme und sorgt dafür beim Leser für Belustigung. Was mir besonders gut gefallen hat, dass die Beziehung zwischen Sneijder und Nemez sich weiterentwickelt und die beiden immer mehr zu einem eingespielt Team zusammen-wachsen, was wie eine Mischung aus altem Ehepaar und guten Freunden wirkt.

Die Staatsanwältin in Wien war mir auch sofort sympathisch, nur muss ich sagen, finde ich ihre Handlungen doch eher unrealistisch. Ich glaube nicht, dass eine Staatsanwältin sich illegal Beweismittel beschaffen würde. Auch das sie, trotz des privaten Interesses in dem Fall Clara, weiterhin daran arbeiten darf, ist für mich eher etwas realitätsfremd.

Das Ende hätte ich so nicht erwartet! Erstens wäre ich nie und nimmer auf die Auflösung gekommen und zweitens fand ich klasse, dass das Ende sich total unüblich an zwei Handlungsorten abspielte!

Es war durchweg spannend, die Storys haben mich gefesselt und alles wurde zu einem stimmigen Gesamtbild zusammengefügt! Es war wieder viel Witz dabei (Ich musste nicht nur einmal lachen 😀 ) ! Jedoch hat mir dieses unrealistische Handeln von der Staatsanwältin nicht so zugesagt… daher 4,5/5 Sterne 🙂

 

Advertisements

One thought on “„Todesurteil“ von Andreas Gruber

  1. Hallo!
    Ich habe gerade über Andrea vom Leseblick deinen Blog gefuden und da ich selbst Thrillerleser bin, musste ich bei dir reinschauen! =)
    Andreas Gruber ist mein absoluter Lieblingsautor bei Thrillern und ich habe ihn auch bereits 2x getroffen =) Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Sneijder/Nemez Fall!
    Liebe Grüße
    Martina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s